Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
 
Gemeinsam.Demokratie.Gestalten.
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 

ist die Demokratie in Gefahr, muss sie „von den Mitteln, die sie hat, wirklich Gebrauch machen, um die Demokratie zu halten“, so Konrad Adenauer. Wie unser Namensgeber sind auch wir, die Konrad-Adenauer-Stiftung, davon überzeugt, dass unsere Demokratie in der Lage ist, mit Gefahren, die sie bedrohen, umzugehen. Wir sind dem Leitbild der wehrhaften Demokratie verpflichtet. Wie wir dieser Verpflichtung nachkommen, davon zeugt die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters.

Der Rückblick auf den Tag der KAS 2022, der nicht nur eine Solidaritätsdemonstration für die Ukraine darstellte, die Publikation Die wehrhafte(re) Demokratie. Russland und zehn weitere Gefahren für unsere Freiheit und ein Podcast mit der Künstlerin Paula Döpfner, die sich in ihren Werken kreativ mit Bedrohungen für die Demokratie auseinandersetzt – dies sind nur drei Beispiele aus unserer aktuellen Arbeit für die wehrhafte Demokratie.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

 
Norbert Lammert Unterschrift

Prof. Dr. Norbert Lammert
Präsident des Deutschen Bundestages a. D.
Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung
 
 
 
Themen
 
Publikation | Wehrhafte Demokratie - Gefahren für unsere Freiheit
Auslandsinformationen | Staatlichkeit - zwischen Fragilität und Konsolidierung
Länderbericht | Ausblick auf die US-Zwischenwahlen
Veranstaltungsbericht | Tag der KAS 2022
Twitter Spaces | Die Agrarmärkte und der internat. Handel
Veranstaltung | Der Liberalismus und seine Feinde | Prof. Dr. Francis Fukuyama
Kulturpodcast | Paula Döpfner über ihre Panzerglas-Kunst
Buchvorstellung | Handbuch zur Geschichte der CDU
Verleihung | Preis Soziale Marktwirtschaft
Zufriedenheitsumfrage KAS-Newsletter
 
 
 
Video "Die wehrhaftere Demokratie"
 
Wehrhafte Demokratie
 
Russland und zehn weitere Gefahren für unsere Freiheit
 
Russlands Angriff auf die Ukraine hat die Frage nach der Wehrhaftigkeit der Demokratie in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses katapultiert. Doch Panzer und Raketen sind nicht die einzige Bedrohung für unsere freie Gesellschaft. Unser Essayband widmet sich daher neben der sicherheitspolitischen Bedrohungslage in Europa noch einer Reihe weiterer Gefahren für unsere Demokratie. Alle Publikationen dazu finden Sie auf unserer Website, das entsprechende Video hier.
 
Zum Essayband
 
 
 
 
Auslandsinformationen
 
Neue Ausgabe der Auslandsinformationen
 
Auf der Suche nach Stabilität
 
Es gibt Staaten, die nicht in der Lage sind, grundlegende Aufgaben zu erfüllen – Gewalt und Rechtlosigkeit prägen den Alltag. Andernorts ist die Situation weniger dramatisch, doch hemmen schwache Institutionen die gesellschaftliche Entwicklung. Die neue Ausgabe der Auslandsinformationen fragt nach den Ursachen fragiler Staatlichkeit und blickt auf mögliche Lösungsansätze.  
 
Zur aktuellen Ausgabe
 
 
 
 
Länderbericht
Ausblick auf die US-Zwischenwahlen
Schon jetzt beschäftigen sich in- und ausländische Beobachter intensiv mit möglichen Szenarien, wer die Mehrheit im Repräsentantenhaus übernehmen wird. Dabei lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Für die Frage nach den möglichen Auswirkungen des Wahlergebnisses liefert der Vergleich mit früheren Midterm Elections jedenfalls Anhaltspunkte.
Zum Länderbericht
 
 
 
Tag der KAS 2022
 
Veranstaltungsbericht "Tag der KAS 2022"
 
"Energie mag teurer werden, aber Freiheit ist unbezahlbar"
 
Der diesjährige Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung war mehr als eine Solidaritätsdemonstration mit der Ukraine. Die Präsidentin der Republik Moldau, Maia Sandu sowie Friedrich Merz, Vorsitzender der CDU Deutschlands und der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion, diskutierten am Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung über den Zusammenhalt der demokratischen Welt angesichts des russischen Krieges in der Ukraine. Zur Debatte standen dabei die Wirkung der bisherigen Maßnahmen und die weiteren Handlungsoptionen der EU und ihrer Partner.
 
Zum Veranstaltungsbericht
 
 
 
 
Twitter Spaces 6. Oktober 2022
 
06.10.2022 |09:00 - 10:00 Uhr | Twitter Spaces Event
 
Diskussion auf Twitter Spaces: Die Agrarmärkte und der internationale Handel im Zeitalter des Angriffskriegs Russlands
 
Neben dem menschlichen Leid, das der russische Angriffskrieg auf die Ukraine verursacht, sind auch die wirtschaftlichen Auswirkungen gravierend. Die unterbrochenen Lieferketten und die auch daraus resultierenden Preisschwankungen auf den Agrarmärkten verstärken den weltweiten Hunger. An der Diskussion nimmt Herr Albert Stegemann MdB, Vorsitzender der AG Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stefanie Sabet, Geschäftsführerin und Leiterin des Brüsseler Büros Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie sowie PD Dr. habil. Linde Götz, stellv. Leiterin der Abteilung Agrarmärkte am Leibnitz-Institut für Agrarentwicklung teil. 
 
Mehr
 
 
 
 
 
05.10.2022 |18.30 Uhr | Hybride Veranstaltung
Der Liberalismus und seine Feinde
 
 
Beispielbild
In seinem neuen Buch „Der Liberalismus und seine Feinde“ untersucht Prof. Dr. Francis Fukuyama u. a. wie wir auf die Herausforderungen der Gegenwart antworten müssen, wenn wir unsere Freiheit nicht verlieren wollen. Zusammen mit dem Internat. Literaturfestival Berlin und dem Verlag Hoffmann&Campe laden wir Sie herzlich ein zur Diskussion zwischen Prof. Dr. Francis Fukuyama und Dr. Tobias Endler. Unser Vorsitzender, Prof. Dr. Norbert Lammert, wird in das Thema einführen.
 
Zur Veranstaltung
 
 
 
 
Ausstellung Paula Döpfner
 
Kulturpodcast "kunst:stück"
 
EHF-Stipendiatin Paula Doepfner über ihre Panzerglas-Kunst im Foyer der KAS
 
Gewalt im Stadtraum, die Ästhetik von neuronalen Netzwerken und Folterprotokolle. All das bringt die EHF-Stipendiatin Paula Doepfner scheinbar spielerisch in ihren künstlerischen Arbeiten zusammen. Einige ihrer Werke wurden nun im Foyer der KAS installiert. In der aktuellsten Ausgabe des Kulturpodcasts kunst:stück spricht die Künstlerin über ihr Schaffen und darüber, warum Kunst unbedingt frei sein muss.
 
Zum Podcast
 
 
 
 
Handbuch Geschichte der CDU
 
 
Handbuch zur Geschichte der CDU erschienen
 
Keine andere Partei hat die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland so grundlegend beeinflusst wie die Christlich Demokratische Union. Mit dem Handbuch zur Geschichte der CDU schließen wir nun eine Forschungslücke und zeichnen sowohl die historische Entwicklung der Partei seit 1945 als auch ihre inhaltliche und programmatische Entwicklung nach. Das Handbuch ist am 31. August bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft erschienen. Weitere Informationen zur Bestellmöglichkeit sowie ein Interview mit Herausgeber Prof. Dr. Norbert Lammert finden Sie auf kas.de.
 
Handbuch bestellen
 
 
 
 
Handbuch Geschichte der CDU
 
 
Sarna Röser erhält den diesjährigen Preis Soziale Marktwirtschaft
 

Am 11. Oktober 2022 erhält Sarna Röser, Unternehmerin, Aufsichtsrätin, Beirätin, Business Angel und Bundesvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER von DIE FAMILIENUNTERNEHMER e. V., den Preis Soziale Marktwirtschaft. Die Laudatio hält Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Die Vorsitzende der Jury, Hildegard Müller, und der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Dr. Norbert Lammert, werden den Preis übergeben.

 
Zur Veranstaltung
 
 
 
 
 
Zufriedenheitsumfrage für unseren KAS-Newsletter
 
 
Beispielbild
Wir möchten Sie gerne zu den Inhalten unseres Newsletters befragen und von Ihnen Ihre Meinung hören. Bitte nehmen Sie sich ca. fünf Minuten Zeit zur Beantwortung der Fragen. Nur mit Ihrem Feedback können wir in Zukunft den Newsletter noch interessanter für Sie gestalten. Die Konrad-Adenauer-Stiftung verwendet die Informationen nur für die Evaluation des genannten Newsletters und speichert keine personenbezogenen Daten.
 
Zur Umfrage
 
 
 
 





Dieser Newsletter ist ein kostenloser
Service der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Klingelhöferstr. 23
10785 Berlin
T +49 30 / 26996-0

Verantwortlich i.S.d.P.:
Jochen Blind, Pressesprecher & Leiter Medienzentrum



Das Team freut sich über Ihre Meinung zu den Veranstaltungen und beantwortet gerne Ihre Fragen. Auch bei Problemen helfen wir: newsletter@kas.de

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie in den Verteilern der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. sind.
Natürlich können Sie diesen Informationsdienst jederzeit abbestellen. Zum Abbestellen klicken Sie hier.

Wenn Sie den Link nicht anklicken können, senden Sie uns diesen Newsletter mit dem Betreff „abbestellen” an infos-abbestellen@kas.de zurück.

Zum Ändern Ihres Profils (z.B. eine andere E-Mail-Adresse) und für weitere Informationen der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. klicken Sie hier.


© Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. 2022